Presbyterium

Das Presbyterium wird von der Gemeindevertretung jeweils für 6 Jahre gewählt und umfasst 10 Mitglieder. Die beiden Pfarrer sind ebenfalls Mitglieder des Presbyteriums.


Mitglieder des Presbyteriums:

Kunert Elke, Mag., amtsführende Pfarrerin
Heyse-Schaefer Barbara, Mag., Pfarrerin

BeranTorsten Mag., Schatzmeister-Stv.
Bergmann-Kramer Sandra BEd
Flack Georg, Schriftführer
Gallasch Dorothea
Honies Katrin, Schriftführer-Stv.
Pirkl Susanne, Kuratorin-Stv., Schatzmeisterin
Rainer Jeannine
Spiegel Brigitte Ing., Kuratorin
Steidl Birgit Mag.
Stroh Sabine, Schriftführerin






Funktionen:

Kuratorin: Ing. Brigitte Spiegel
Kurator-Stellvertreterin: Susanne Pirkl

Schatzmeister: Susanne Pirkl
Schatzmeister-Stv.: Mag. Torsten Beran
Schriftführer:Georg Flack
Schriftführer-Stv.: Katrin Honies

Ausschüsse und Entsendungen - übergemeindlich

Waisenversorgungsverein: Gabriele Freudenreich, Stv. Felix Götsch
Diakonie: Dr. Gerlinde Zeger-Mitterer, Stv. Dr. Christiane Erten
Umwelt: Susanne Pirkl, Stv. Jeannine Rainer
Baufondsausschuss: Ing. Brigitte Spiegel, Stv. Sandra Bergmann-Kramer BEd
Nothilfefondsausschuss: Ernst Berger, Stv. DI Dr. Richard Fritze
Pensionsfondsausschuss: Ing. Brigitte Spiegel, Stv. Mag. Torsten Beran


Ausschüsse - intern:

Jugendpresbyterin: Mag. Birgit Steidl
Tauftropfenbeauftragte: Dorothea Gallasch

Entsendungen
Superintendentialversammlung: Von Amtswegen Pfr. Kunert, Pfr. Heyse-Schaefer
weltliche: Brigitte Spiegel, Susanne Pirkl

Aufgaben
Das Presbyterium unserer Gemeinde umfasst derzeit 10 Personen. Es wurde aus der Mitte von 30 GemeindevertreterInnen gewählt. Die Pfarrer sind mit einfacher Stimme von Amts wegen Mitglied des Presbyteriums.
Das Presbyterium hat laut Kirchenverfassung der Evangelischen Kirche in Österreich folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • die unmittelbare Verwaltung aller Gemeindeangelegenheiten (Exekutive der Gemeindevertretung)
  • Vollzug der Anordnungen der übergeordneten Stellen
  • die rechtliche Vertretung der Pfarrgemeinde nach außen und nach innen


Zum Wirkungskreis des Presbyteriums gehören viele Aufgaben. Das Presbyterium trägt geistliche und rechtliche Verantwortung und sorgt neben der Einhaltung von Kirchengesetzen auch für die Beachtung der vorgegebenen staatlichen Vorschriften.

Die Aufgaben des Presbyteriums erstrecken sich im Einzelnen auf folgende Bereiche:
  • Verantwortung in der Leitung der Pfarrgemeinde
  • Mitverantwortung und Mitarbeit mit dem Pfarrer in der Pflege und Förderung christlichen Lebens
  • Erstattung von Vorschlägen über allgemeine kirchliche Angelegenheiten an kirchliche Stellen
  • die Festsetzung von Zeit und Ort der Gottesdienste
  • Vergabe (Miete, Nutzung, Verkauf) der Gebäude für den nicht gottesdienstlichen Gebrauch
  • die Aufrechterhaltung kirchlicher Ordnung, der Sonntagsfeier und der kirchlichen Lebensordnung
  • Planung und Gestaltung von sozialem Engagement für Arme, Mission und Ökumene
  • Mitwirkung bei der christlichen Sozialarbeit auf allen Gebieten seelischer und leiblicher Not innerhalb der Pfarrgemeinde in möglichst engem Einvernehmen mit der Diakonie u.a. sozialen Einrichtungen
  • Weckung der missionarischen Verantwortung und Betätigung aller Gemeindeglieder
  • Ökumenische Zusammenarbeit vor Ort und in übergemeindlicher Perspektive
  • Durchführung von Wahlen
  • Führung der Gemeindekartei (Gemeindebuch) und des Verzeichnisses der Wahlberechtigten, die Entscheidung über Einwendungen zum Verzeichnis der Wahlberechtigten und die Durchführung der in der Gemeinde stattfindenden Wahlen
  • Einberufung der Gemeindevertretung und die Ausführung ihrer Beschlüsse sowie die Vollziehung der Anordnungen der übergeordneten Stellen
  • die Wahl der weltlichen Abgeordneten und ihrer Stellvertreter zur Superintendentialversammlung A. B.
  • Dienstgeberin für Pfarrgemeinde und Kindergarten
  • Mitwirkung bei der Bestellung geistlicher Amtsträger
  • Mitsorge für die Bestellung eines Vertreters des Pfarrers
  • Wünsche und Beschwerden in betreff der Amtsführung oder des Lebenswandels der Geistlichen
  • Begründung und die Auflösung des Dienstverhältnisses der KindergärtnerInnen
  • Begründung und die Auflösung von Vereinbarungen über neben- oder hauptamtliche Mitarbeiter in der Gemeinde
  • Obsorge für die Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern der Gemeinde
  • Sorge für die christliche Erziehung und die Jugendarbeit, z.B. durch Einrichtung von Kinder- und Jugendgottesdiensten und die Bedachtnahme auf die regelmäßige Erteilung des Religionsunterrichtes, durch Schaffung von Fürsorgeeinrichtungen und Aufrechterhaltung und Ausgestaltung des evangelischen Schulwesens sowie Förderung der außerschulischen Jugendarbeit
  • Vermögensverwaltung und Eigentumsobsorge
  • Erhaltung und Vermehrung des beweglichen und unbeweglichen Gemeindevermögens
  • Aufstellung des Haushaltsplanes, der dem Superintendentialausschuß A.B. zur Kenntnisnahme vorzulegen ist
  • Mitwirkung bei der Erhebung der Kirchenbeiträge und Gemeindeumlagen sowie die Sorge um die genaue Erfüllung aller von der Gemeinde übernommenen Zahlungsverpflichtungen
  • Vorlage des Jahresberichtes und des von der Gemeindevertretung geprüften und genehmigten Rechnungsabschlusses an die Superintendentur und an den Oberkirchenrat A. B.
  • Erstattung des Jahresberichtes und die Rechnungslegung über die Kassengebarung im letztabgelaufenen Rechnungsjahr an die Gemeindevertretung innerhalb der ersten drei Monate eines jeden Jahres.



Druckbare Version
Seitenanfang nach oben